kleiner Logo: Shoah Project




Widerstand






mehr über's Projekt

Die Weiße Rose

Zeittafel

zurück
Inhalt
vorwärts


Scholls wachsen auf
1918 - 1940




1918 22. September Hans Scholl in Ingersheim an der Jagst geboren


1921 9. Mai Sophie Scholl in Forchtenberg am Kocher geboren.
Vater Robert Scholl (1891-1973), Bürgermeister in Ingersheim, dann in Forchtenberg, seit 1932 Wirtschafts- und Steuerberater in Ulm;
Mutter Magdalene, geb. Müller (1881-1958), als Diakonisse ausgebildet;
Geschwister Inge (geb. 1917), Elisabeth (geb. 1920), Werner (geb. 1922, seit Mai 1944 in Rußland vermißt)


1930 Umzug der Familie nach Ludwigsburg
1932    Übersiedlung nach Ulm, Wohnung am Münsterplatz
1933 30. Januar Adolf Hitler wird Reichskanzler


1937 März Hans Scholl besteht das Abitur an einer Ulmer Oberrealschule. Anschließend halbjähriger Arbeitsdienst bei Göppingen
Oktober Beginn des Wehrdienstes bei der Kavallerie in Bad Cannstatt
Dezember fünfwöchige Untersuchungshaft in Stuttgart wegen «bündischer Umtriebe». Infolge allgemeiner Amnestie entfällt das Gerichtsverfahren


1938 November Nach Abschluß der - auf ein Jahr verkürzten - Militärausbildung medizinisches Praktikum in Tübingen
1939 Mai Hans Scholl beginnt Medizin in München zu studieren
1. September Beginn des Zweiten Weltkriegs


1940 März Sophie Scholl beendet mit dem Abitur die Schulzeit
Mai Beginn einer Ausbildung zur Kindergärtnerin am Ulmer Fröbel-Seminar; Hans Scholl nimmt am Frankreich-Feldzug teil, erst als Krad-Melder, dann im Lazarettdienst
November Hans Scholl setzt sein Medizinstu-dium in München fort




zurück
Inhalt
vorwärts


Seitenanfang

© Birgit Pauli-Haack 1997
Zuletzt geändert 13. November 1997