kleiner Logo: Shoah Project




Widerstand






mehr über's Projekt

Die Weiße Rose

Die Prozeße

zurück
Inhalt
vorwärts


Dritter Prozeß

Der Buchhändler Josef Söhngen hatte seinen Keller als Versteck für die Flugblätter und den Vervielfältigungsapparat der Weißen Rose zur Verfügung gestellt, der Architekt Manfred Eickemeyer sein Atelier für die Zusammenkünfte der Gruppe und die Herstellung der Flugblätter.

Söhngen wird am 13. Juli 1943 von einem Sondergericht in München zu einer Haftstrafe von sechs Monaten verurteilt. Harald Dohrn, der Schwiegervater von Christoph Probst, der Kunstmaler Wilhelm Geyer und Manfred Eickemeyer werden freigesprochen.

zurück
Inhalt
vorwärts


Seitenanfang

© Birgit Pauli-Haack 1997
Zuletzt geändert: 13. November 1997