SZ vom 12.12.1997

ARD: Rühe machte falsche Angaben im Fall Roeder

Bonn (SZ) – Ein Untersuchungsausschuß wird sich mit den rechtsradikalen Vorfällen in der Bundeswehr auseinandersetzen. Das von SPD und Bündnis 90/Die Grünen beantragte Gremium soll im Januar eingesetzt werden. Unterdessen wurden neue Details zur Affäre um den Neonazi Manfred Roeder bekannt. Das Verteidigungsministerium bestätigte Recherchen des ARD-Magazins „Panorama“, wonach Roeder entgegen den Darstellungen von Verteidigungsminister Volker Rühe (CDU) persönlich mit vollem Namen bei der Bundeswehr Fahrzeuge für die Hilfe im Raum Königsberg beantragte. Ein Schreiben vom 21. Dezember 1993 habe Roeder selbst unterschrieben. Auch habe der Schriftwechsel mit Roeder sechs Monate früher als bekannt, im Dezember 1993, begonnen. (Seite 6)

Copyright © 1997 - Süddeutsche Zeitung. SZonNet 3.1
Server provided by GMD. Screendesign by BaseLab.